Internationale Fachmesse für Bauen und Gebäudetechnik

bautec 2018 in baukonjunkturell positivem Umfeld

Die bautec 2018 findet vom 20. bis 23. Februar 2018 in Berlin statt. Bild: bautec

Die bautec 2018 findet vom 20. bis 23. Februar 2018 in Berlin statt. Bild: bautec

Die bautec 2018, internationale Fachmesse für Bauen und Gebäudetechnik, findet vom 20. bis 23. Februar 2018 in Berlin (Messegelände, Hallen 20 bis 26) statt. Auf der letzten bautec informierten sich 35 000 Besucher bei 502 Ausstellern aus 17 Ländern über die neuesten Produkte und Themen der nationalen und internationalen Bau- und Immobilienwirtschaft. Im kommenden Jahr dürfte die Messe von einem baukonjunkturell positiven Umfeld profitieren.

Das Bauhauptgewerbe in Deutschland verzeichnete in den ersten sieben Monaten 2017 eine äußerst positive Entwicklung mit einem Umsatzplus von 10,4 % im Vergleich zu 2016. Zudem können alle Bausparten mit deutlichen Wachstumsraten aufwarten. So legten nach Angaben des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie der Wohnungsbau um 11,2 %, der Wirtschaftsbau um 10,4 % und der öffentliche Bau um 9,7 % von Januar bis Juli 2017 gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum zu. Und auch die mittelfristigen Aussichten fallen positiv aus – ein sehr erfreuliches baukonjunkturelles Umfeld also für die bautec 2018.

„Die Fachbesucher erwartet Ende Februar nächstes Jahr eine breite Produkt- und Themenpalette mit vielen spannenden Neuheiten und Innovationen rund um das Thema Bauen und Gebäudetechnik“, sagt Karel Heijs, Geschäftsbereichsleiter der Messe Berlin GmbH.

Unter dem neuen Slogan „Innovation – Bildung – Effizienz“ bietet die bautec 2018 vier erlebnisreiche Messetage. Neue Veranstaltungsformate und Services schärfen die strategische Ausrichtung der bautec als Messekonzept der Zukunft sowie Branchentreffpunkt für Innovationen und Networking.

„Der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie rückt bei seinem Messeauftritt auf der bautec 2018 besonders die aktuell wichtigen Branchenthemen in den Fokus“, sagt Hauptgeschäftsführer RA Michael Knipper. „Dazu zählen vor allem der serielle Wohnungsbau als Schlüssel für die Schaffung von mehr und kostengünstigem Wohnraum, die Digitalisierung am Bau sowie Ausbildung und Fachkräftegewinnung.“

Drei Messepremieren

  • Innovation Award: Im Wettbewerb um den bautec Innovation Award erhalten Aussteller und Mitaussteller der bautec sowie der parallel stattfindenden Grünbau Berlin die Möglichkeit, ihre innovativen Produkte und Systemlösungen im Rahmen einer zentral platzierten Sonderschau zu präsentieren. Die Jury setzt sich aus den bautec-Fachbesuchern zusammen, die während der Messe für ihre Favoriten abstimmen können. Die Preisverleihung findet am letzten Messetag (23.02.) um 13 Uhr statt.
  • Kongress „Fassade 2018“: Am dritten Messetag (22.02.) steht erstmals der bautec Kongress zum Thema „Fassade 2018: Smart – Grün – Dynamisch“ im Palais am Funkturm (Halle 19) auf dem Programm. Er richtet sich an Architekten, Planer, Ingenieure sowie Vertreter des Handwerks. Zu den Referenten aus vier Themenbereichen gehören Professor Ulrich Knaack von der TU Darmstadt (Thema Forschung), Professor Daniel Pfanner von der B+G Ingenieure Bollinger und Grohmann GmbH (Engineering), Professor Arno Lederer von der LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei GmbH & Co. KG und Laura Fogarasi-Ludloff vom Büro Ludloff Ludloff Architekten (Architektur national) sowie Dan Stubbergaard von der Architektengemeinschaft COBE (Architektur international).
  • Tag der Immobilienwirtschaft: Am Tag der Immobilienwirtschaft (21.02.) werden nach einem speziell auf die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft ausgerichteten Symposium, nach Impulsvorträgen und einer Talkrunde in Halle 23 abends im Palais am Funkturm die Bauherrenpreise 2018 verliehen.

» Weitere Informationen zu begleitenden Sonderschauen, zu den einzelnen Ausstellungsforen sowie zum Rahmenprogramm finden Sie hier.

Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren:

» Preisverleihung im Rahmen der Baufachmesse – 33 Projekte für den Deutschen Bauherrenpreis nominiert

        ANZEIGE