Der 39. Deutsche Stahlbau-Tag findet am 11. und 12. Oktober 2018 in Duisburg statt.
Der 39. Deutsche Stahlbau-Tag findet am 11. und 12. Oktober 2018 in Duisburg statt. Bild: bauforumstahl e.V.
11. und 12. Oktober 2018 in Duisburg

39. Deutscher Stahlbau-Tag mit hochkarätigem Vortragsprogramm

Der 39. Deutsche Stahlbau-Tag findet am 11. und 12. Oktober 2018 in Duisburg statt. Auf dem Programm steht eine dreizügige Vortragsreihe, die Neues aus Wissenschaft, aktuelle Entwicklungen und baurechtliche Aspekte miteinander vereint. Zeitgleich präsentiert die Stahlbaubranche ihre Produkte und Dienstleistungen im Rahmen einer großen Fachausstellung.

Rund 1 000 Teilnehmer und Experten der Stahlbaubranche werden in Duisburg zum 39. Stahlbautag 2018 erwartet. Der mehrtägige Kongress zieht Architekten, Ingenieurbüros, Stahlbauunternehmen und Experten der Baubehörden aus der gesamten Bundesrepublik an. Im Mittelpunkt stehen Themen wie die Digitalisierung, Neues aus Forschung und Normung, öffentliche Ausschreibung und Vergabe von Bauprojekten ebenso wie 3D-Druck im Stahlbau oder baurechtliche Aspekte.

Die dreizügige Vortragsreihe bildet im Jubiläumsjahr das gesamte Spektrum der Schwerpunktthemen ab, die die Stahlbaubranche beschäftigen. Begleitet werden die Vortragsreihen von einer hochkarätigen Fachausstellung mit 45 Ausstellern. Der Deutsche Stahlbau-Tag findet alle zwei Jahre in wechselnden Bundesländern statt und gilt seit 1948 als Highlight der Branche.

Erfolgsprogramm auf drei Säulen

„Dank der engen Vernetzung mit unseren Mitgliedern, sind wir mit unserer Themenauswahl auch in diesem Jahr wieder nah an der Praxis und können das gesamte Spektrum der Prozesskette beleuchten“, sagt Gregor Machura, Geschäftsführer bauforumstahl e.V., der die Vortragsreihe auf drei Säulen gestellt hat:

  • Vortragsreihe I: Neues aus Forschung, Entwicklung und Normung,
  • Vortragsreihe II: Aktuelle Entwicklungen des Stahlbaus,
  • Vortragsreihe III: Aktuelles aus Wirtschaft und Recht.

Stahlbauprojekte wie das Saarpoloygon in Duhamel oder die Seilbahn Zugspitze zählen ebenso zum Vortragsprogramm wie das Feuerverzinken von Stahlkonstruktionen, mechanische Verbindungsmittel und die Entwicklung der zweiten Generation von Eurocode 4. Weitere Themen sind Wirtschaftliche Verbundbrücken, die Ertüchtigung von Stabbogentragwerken und die adidas arena als Beispiel gehobener Stahlkonstruktionen. Aktuelle Rechtsthemen wie die gelungene Vergabepraxis im In- und Ausland und das gesetzliche Bauvertragsrecht und die Folgen für die VOB runden das Programm ab.

Interdisziplinarität fördert Dynamik

Großen Wert legt bauforumstahl e.V. auf den interdisziplinären Charakter der Veranstaltung: „Der Austausch auf Augenhöhe zwischen den unterschiedlichen Disziplinen fördert praxisnahe Lösungen“, erklärt Machura, der in der engen Verknüpfung aus Wissenschaft, technischer Innovation und rechtlichen Aspekten die Chance sieht, das Bauen mit Stahl weiterhin zu einem Erfolg für alle Beteiligten zu machen.

Innovative Produkte und Beratung

Während der vortragsfreien Zeiten bietet die Fachausstellung Zeit zum Netzwerken und informieren. Stahlbauer, Stahlhersteller, Brandschutz-Experten, Unternehmen für Farbbeschichtung, Feuerverzinker, Softwareentwickler und Fachverlage informieren praxisnah über technische Fortschritte und zeigen auf, welche Entwicklungen die Zukunft des nachhaltigen Stahlbaus bestimmen.  „Dass die Ausstellung bereits nach wenigen Wochen ausverkauft war, zeigt, dass unser Konzept aufgeht. Besucher dürfen sich auf innovative Produkte und informative Beratungsgespräche freuen. Folgegeschäfte sind die Regel“, weiß Gregor Machura.

Ex-Google-Chef Baudis spricht zum Thema Digitalisierung

Das Abendprogramm verspricht einen weiteren Höhepunkt: Christian Baudis, Digitalunternehmer, Internetexperte und ehemaliger Google-Deutschland-Chef spricht zum Thema Digitalisierung. Im Anschluss daran verleiht Reiner Temme, Präsident des Deutschen Stahlbauverbandes DSTV, die Auszeichnung des Deutschen Stahlbaues 2018 an Prof. Dr.-Ing. Öhmer Bucak und leitet damit zum „Stahlbautreff“ über, wo die Teilnehmer Zeit zum persönlichen Austausch und Netzwerken finden.

Tag der Stahl.Architektur

Auf dem Tag der Stahl.Architektur (TSA) am Freitag, dem 12. Oktober 2018, verleihen die Juryvorsitzenden Univ.-Prof. Sigrid Brell-Cokcan und Prof. Johannes Kister den Preis sowie Förderpreis des Deutschen Stahlbaues 2018. Staatssekretär Gunther Adler übergibt den Sonderpreis des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI).

Francine M. J. Houben von mecanoo aus Delft und Prof. Manfred Grohmann von Bollinger + Grohmann Ingenieure aus Frankfurt am Main runden mit Ihren Vorträgen die Preisverleihungen ab. Sie stellen Projekte aus Ihrem Portfolio wie etwa das Wohnhochhaus Montevideo in Rotterdam oder die EZB in Frankfurt vor und erläutern ihre speziellen Herangehensweisen und Lösungsansätze. Die Moderation übernimmt Torsten Zimmermann, Referent Architektur bauforumstahl e.V.

Das vollständige Programm und weitere Informationen finden Sie hier »

Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren:

Trumpf Smart Factory in Chicago, Illinois, überzeugt die Jury – Deutscher Stahlbaupreis geht an Barkow Leibinger »