28. Mai bis 27. November in Venedig

15. Architektur-Biennale

Schueco_LA biennale di venezia
Architektur-Biennale in Venedig: Forum für Bauinteressierte aus aller Welt. Bild: Andrea Pugiotto

„Auf nach Venedig!“ Dort hat am Wochenende die 15. Architekturausstellung der Biennale Venedig begonnen – unter dem Titel “Reporting from the Front [Bericht von der Front]“. Künstlerischer Leiter ist dieses Jahr der chilenische Architekt Alejandro Aravena.

Es wird präsentiert und diskutiert: Fast 90 Teilnehmer aus 62 Ländern zeigen ihre Werke, Pavillons, innovative Themen und Phänomene in Architektur und Städtebau einem internationalen Publikum. Wie bereits auf der letzten Ausstellung vor zwei Jahren engagiert sich Schüco erneut für diese wichtige Plattform der Baukultur. Drei Präsentationen werden dieses Jahr gefördert: Neben dem deutschen und dem türkischen Ausstellungsbeitrag ist es die Arbeit des EPEA Instituts von Professor Michael Braungart.

Making Heimat. Germany, Arrival Country
Der deutsche Beitrag stammt vom Deutschen Architektur Museum (DAM) und wird unter dem Motto „Making Heimat. Germany, Arrival Country“ erstellt. Aktueller könnte die Präsentation nicht sein – schließlich ist die Unterbringung von Flüchtlingen seit Monaten ein wichtiges Thema in Deutschland. Und so beschäftigen sich die Organisatoren mit Fragen wie: Vor welchen Herausforderungen stehen Städte, in denen Flüchtlinge ankommen? Wie werden aus Neuankömmlingen gesellschaftlich integrierte Bürger? Welchen Beitrag können Architektur und Städtebau in diesem Prozess für nachhaltige Integration leisten?

Darzanà: Two Arsenals, One Vessel
Der von Schüco ebenfalls unterstützte türkische Beitrag steht unter dem Motto „Darzanà: Two Arsenals, One Vessel“ und wird von der Istanbul Foundation for Culture and Arts (IKSV) erstellt. Zentrales Thema des Projekts ist das gemeinsame kulturelle Erbe der beiden Städte Istanbul und Venedig. Beides Hafenstädte am Mittelmeer, die sich doch so anders entwickelt haben: Venedig, die Museumsstadt, Istanbul, die Megacity. Trotzdem verbindet die beiden Städte eine gemeinsame Sprache: die der Architektur.

A Building like a Tree – A City like a forest
Wie für Mensch und Natur nützliche Gebäude kreiert werden können, präsentiert das EPEA Institut, dessen Beitrag Schüco ebenfalls fördert. Professor Michael Braungart, Gründer und Geschäftsführer der EPEA (Environmental Protection Encouragement Agency Internationale Umweltforschung GmbH, Hamburg) wird sein „Cradle to Cradle“-Konzept vorstellen, das er gemeinsam mit dem US-amerikanischen Architekten und Designer William McDonough entwickelt hat: „Celebrating our Human Footprint: A Building like a Tree – A City like a forest“. Ziel sind „gesunde“ Häuser und Städte. Nach seinem Konzept sollen Häuser wie Bäume und Städte wie Wälder die Luft und das Wasser reinigen – und keinen Abfall produzieren.

Anzeige

Anzeige

MeistgelesenNeueste Artikel

Anzeige


Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de