Bezahlbarer Wohnraum - "Wohnen für Alle: Neues Frankfurt 2018“

Architekturpreis für realisierte Projekte

Bezahlbarer Wohnraum für alle

Bezahlbarer Wohnraum - das ist das Ziel des Architekturpreises "Wohnen für alle - Neues Frankfurt 2018".
Bezahlbarer Wohnraum - das ist das Ziel des Architekturpreises "Wohnen für alle - Neues Frankfurt 2018".
Bezahlbarer Wohnraum - das ist das Ziel des Architekturpreises "Wohnen für alle - Neues Frankfurt 2018".
Bezahlbarer Wohnraum – das ist das Ziel des Architekturpreises „Wohnen für alle – Neues Frankfurt 2018“.

2018 loben das Dezernat für Planen und Wohnen der Stadt Frankfurt am Main und das Deutsche Architekturmuseum gemeinsam mit der ABG erstmals den Preis „Wohnen für Alle: Neues Frankfurt 2018“ aus. Gesucht werden aktuell realisierte, bezahlbare und gute Wohnbauprojekte in Europa. Außerdem soll in Frankfurt bezahlbarer Wohnraum im Maßstab 1:1 umgesetzt werden.

Der Frankfurter Wohnungsmarkt ist hart umkämpft. Die Mieten sind hoch, das Angebot ist zu klein für die wachsende Nachfrage. Gerade an günstigem Wohnraum mangelt es in der Stadt. Mit dem neuen Architekturpreis will die Stadt nun auf kreative Weise bezahlbaren Wohnraum schaffen.

Phase 1 „Call for projects“: ab Dezember 2017

Architekturbüros aus ganz Europa können ihre realisierten Beispiele des bezahlbaren Wohnungsbaus aus den letzten vier Jahren einreichen. Vorbildliche Lösungen sollen hervorgehoben werden. Alle Projekte werden in einer Ausstellung und einem Katalog dokumentiert. Eine internationale Jury prämiert aus den Einreichungen der Phase 1 bis zu 10 Preisträger. Die Preisträger werden mit einem Preis der Stadt Frankfurt am Main ausgezeichnet und qualifizieren sich automatisch zur Teilnahme an Phase 2.

Abgabetermin für Phase 1: 16. Februar 2018

Jurysitzung Phase 1: März 2018

Phase 2 „Bauen 1:1“: April – Juli 2018

Die prämierten Preisträger der Phase 1 haben sich für ein Konzeptverfahren qualifiziert. Sie entwerfen für ein Projektareal im Frankfurter Hilgenfeld ein bauliches Konzept für bezahlbaren Wohnungsbau. Aus diesen Beiträgen wählt die Jury bis zu drei herausragende Arbeiten aus, die anschließend auf dem Grundstück 1:1 realisiert werden.

Jurysitzung Phase 2: Juli 2018

Baubeginn: 2019/2020

„Das Ziel, vorbildliche Lösungen aus Deutschland und Europa nach Frankfurt zu transferieren und dort auch umzusetzen, ist bisher einmalig“, sagt Reiner Nagel, Vorsitzender der Bundesstiftung Baukultur. „Auf diese Weise wird der Wohnungsmarkt belebt und dem Thema bezahlbarer Wohnungsbau öffentlichkeitswirksam Raum gegeben.“

Die Bewerbungs- und Einreichungsunterlagen ste­hen ab Dezember 2017 zum Download be­reit.

Der Preis „Wohnen für Alle: Neues Frankfurt 2018“ im Überblick

Thema: Architektur | Stadtplanung
Art des Preises: Preis für realisierte Projekte
Auslober: Stadt Frankfurt am Main, Deutsches Architekturmuseum (DAM), ABG Holding Frankfurt
Reichweite: europaweit
Intervall: unregelmäßig
Verfahren: Ehrung
Dotierung: 50.000 €
Jury: 9 Preisrichter
Kontakt: Stadt Frankfurt, Deutsches Architekturmuseum, 60596 Frankfurt, Deutschland
Ansprechpartner: Marcus Gwechenberger (Planungsdezernat Stadtplanung), Karen Jung (DAM)

» weitere Informationen

Anzeige

Anzeige

Meistgelesen

Anzeige

Anzeige

Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de