Weiterbildung

Mauerwerkstage 2017

Mauerwerkstage Hannover 2015„Planen, Bauen und Wohnen für alle“ ist das Motto der Wienerberger Mauewerkstage 2017. Im Februar und März findet die Veranstaltungsreihe mit Fachvorträgen an acht Orten statt. Auch 2017 nehmen hochkarätige Referenten Stellung zu aktuellen Themen der Baubranche und informieren über neueste Entwicklungen. Schwerpunkte der Veranstaltung sind die Weiterentwicklung der EnEV zum Niedrigstenergiehaus-Standard, der Einfluss des Klimawandels auf vorausschauende Bauplanung, Herausforderungen und Chancen von BIM im Bauwesen und aktuelle Erfahrungen mit dem Eurocode 6.

Themen und Referenten:
• „EnEV/EnEG und EEWärmeG – Schritt für Schritt zum Niedrigstenergiehaus“,
Dipl.-Ing. Architekt Stefan Horschler, Büro für Bauphysik Hannover
• „Bauen mit dem Klimawandel“,
Dipl.-Phys. Andreas Lahme VDI, Alware- Ingenieurbüro für Bauphysik und Gebäudesimulationen, Braunschweig
• „Beyond green“ – Nachhaltigkeitszertifizierung im deutschen Bauwesen,
Dr.-Ing. Sebastian Pohl, LCEE Life Cycle Engineering Experts, Darmstadt
• Mauerwerksnorm Eurocode 6 in der Praxis,
Univ. Prof. Dr.-Ing. Carl Alexander Graubner, Institut für Massivbau der TU Darmstadt
• Brandschutzkonzepte nach neuer MBO – Sichere Lösungen mit Ziegelmauerwerk,
Univ. Prof. Dr.-Ing. Jochen Zehfuß, Dipl.-Ing. Torsten Mittmann, Dipl.-Ing. Herdis Kipry,
iBMB der TU Braunschweig
• Die BIM-Methode – Was Bauplaner wissen sollten,
Dr.-Ing. Thomas Liebich, Dr.-Ing. Matthias Weise, Dr. techn. Sergej Muhič, AEC3 Deutschland GmbH, München
• „Wohnen für alle“ – Konzepte für leistbaren Wohnraum,
Dipl.-Ing. Architekt Dietmar Walberg, Dipl.-Ing. Arch. Thorsten Schulze, Dipl.-Ing. Arch. Oliver Brosius, Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen in Kiel e.V.

>> Detaillierte Informationen

Termine und Orte:
14.2.2017 in Fürth
16.2.2017 in Karlrsruhe
21.02.2017 in Berlin
23.2.2017 in Darmstadt
28.2.2017 in Leipzig
7.3.2017 in Hannover
9.3.2017 in Hamburg
14.3. in Dortmund

>> Zur Anmeldung

Wie auch in den vergangenen Jahren ist die Teilnahme an den ganztätigen Fachseminaren von den Architekten- und Ingenieurkammern sowie von der dena (Energieeffizienz-Expertenliste) als Fortbildung anerkannt und wird mit entsprechenden Punkten bzw. Unterrichtseinheiten angerechnet.