Fachtagung

Bauwerke aus Beton richtig sanieren

Bei der Instandhaltung von Sichtbeton-Bauten steht vor allem der Erhalt der Oberfläche im Vordergrund. Bild: Engelhardt Sellin

Bei der Instandhaltung von Sichtbeton-Bauten steht vor allem der Erhalt der Oberfläche im Vordergrund. Bild: Engelhardt Sellin

Auf einer Fachtagung in Bremen (17. Oktober), Braunschweig (24. Oktober) und Berlin (21. November) informiert das InformationsZentrum Beton (IZB) darüber, was bei der Sanierung bzw. Instandhaltung von Betonbauwerken zu beachten ist.

Gebäude zu schützen und zu erhalten gewinnt in unserer Gesellschaft zunehmend an Bedeutung. Bauten der 1960er und 1970er Jahre werden immer häufiger saniert. Wer mit dieser Aufgabe betraut ist, muss sich mit dem Baustoff „Beton“ auseinandersetzen.

Bei der Instandhaltung von Sichtbeton-Bauten steht vor allem der Erhalt der Oberfläche im Mittelpunkt – denn durch die Herstellung in einem Guss sind Konstruktion und Oberfläche untrennbar miteinander verbunden. Dieser Aspekt werde bei Betoninstandsetzungsmaßnahmen nach geltenden Richtlinien vernachlässigt.

Auf der Fachtagung „Instandhaltung von Betonbauwerken“ gibt das IZB einen Überblick über Neuerungen im Regelwerk. Erläutert wird auch, wie chloridbelastete Bauteile mithilfe der Potentialfeldanalyse bewertet werden können. Weitere Themen sind die Sanierung im Wohnungsbau sowie die Sanierung bzw. Instandhaltung von Parkhäusern.

Die Veranstaltung richtet sich an planende und bauausführende Architekten und Ingenieure, ausführende Bauunternehmen, Verantwortliche für Bauüberwachung, öffentliche und private Auftraggeber sowie Gutachter und Sachverständige.

Die Teilnahme kostet 129,- Euro inkl. MwSt.

Termine:

Bremen, 17. Oktober 2017 >> zur Anmeldung

Braunschweig, 24. Oktober 2017 >> zur Anmeldung

Berlin, 21. November 2017 >> zur Anmeldung

Ansprechpartner für weitere Informationen:

InformationsZentrum Beton GmbH

Sonja Henze

Telefon: (030) 308 77 78-30

E-Mail: berlin@beton.org

 

Zum Veranstalter: Das InformationsZentrum Beton ist 2015 durch die Verschmelzung von BetonMarketing Deutschland und den regionalen BetonMarketing-Gesellschaften entstanden. Als zentrale Drehscheibe agiert das InformationsZentrum Beton über das Beton-Netzwerk mit Kontakt- und Beratungsstellen in Beckum, Erkrath, Hannover und Ostfildern. Als Plattform der Hersteller und als Impulsgeber der Branche bietet das IZB ein Netzwerk für alle Partner am Bau. Zu seinen Kernaufgaben gehören die Markterweiterung, die Marktsicherung und die Imageförderung für zementgebundene Bauweisen.  Neue Anwendungsbereiche für zementgebundene Baustoffe werden ebenso gezielt gefördert wie der Einsatz innovativer Produkte und Verfahren. Wesentliches Element dazu ist die technische Beratung von Bauherren, Bauausführenden, Architekten und Ingenieuren. Das IZB hat dabei sowohl den Hochbau als auch den Ingenieur- und Straßenbau im Blick, den GaLa-Bau genauso wie das landwirtschaftliche Bauen. Die Inhalte orientieren sich am aktuellen Baugeschehen.