Preisverleihung im Rahmen der Baufachmesse bautec

33 Projekte für den Deutschen Bauherrenpreis nominiert

Die elf Gewinner des Deutschen Bauherrenpreises werden am 21. Februar 2018 im Rahmen der Baufachmesse bautec bekannt gegeben. Bild: Deutscher Bauherrenpreis

Die elf Gewinner des Deutschen Bauherrenpreises werden am 21. Februar 2018 im Rahmen der Baufachmesse bautec bekannt gegeben. Bild: Deutscher Bauherrenpreis

Die Vorentscheidung beim Deutschen Bauherrenpreis 2018 ist gefallen. Eine unabhängige Jury unter Vorsitz von BDA-Präsident Heiner Farwick hat 33 hervorragende Wohnungsbauten für den Preis nominiert. Die elf Gewinner werden am 21. Februar 2018 bei der Preisverleihung im Palais am Funkturm in Berlin im Rahmen der Baufachmesse bautec bekannt gegeben.

Der Deutsche Bauherrenpreis 2018 zeichnet hervorragende Wohnungsbauprojekte aus, die sich im Spannungsfeld zwischen hoher Qualität und tragbaren Kosten bewegen und dabei die besondere Rolle des Bauherren hervorheben. Eine 11-köpfige Fachjury hat nun unter dem Vorsitz des Architekten Heiner Farwick, Präsident des Bundes Deutscher Architekten (BDA), aus einer Vielzahl an Bewerbungen die besten Projekte ausgewählt.

Die Jury war beeindruckt von der Qualität und thematischen Vielfalt der eingereichten Projekte.

„Die Auswahl ist uns nicht leichtgefallen. Die Vorhaben sind hervorragende Beispiele für das breite Spektrum des innovativen Wohnungsbaus in Deutschland, vom Beitrag zur Stadtreparatur über die Erneuerung des Bestandes bis hin zu ganzen neuen Wohnquartieren“, sagt der Juryvorsitzende.

Baustaatssekretär Gunther Adler lobte die beeindruckenden Projekte ebenfalls: „Die Nominierungen zeigen eine enorme Bandbreite von Aktivitäten auf. Sie sind beispielgebend für sozialen, nachhaltigen und bezahlbaren Wohnraum.“

Insgesamt haben es 33 Projekte in 11 Themengruppen auf die Nominierungsliste geschafft.

Das sind die 11 Themengruppen:

  • Revitalisierung von Wohnsiedlungen
  • Umnutzung für das Wohnen
  • Bauen in schwierigen Lagen
  • Bauen in Gemeinschaft
  • Stadtreparatur durch Wohnungsbau
  • Neue Wohngebiete
  • Weiterbau von Quartieren
  • Bauen für Nachbarschaften
  • Konversion durch neue Quartiere
  • Serielles und modulares Bauen
  • Kleine Wohnanlagen

Wer die Preise mit nach Hause nehmen darf, wird am 21. Februar 2018 bei der Preisverleihung im Palais am Funkturm in Berlin im Rahmen der Baufachmesse bautec bekannt gegeben.

Der Deutsche Bauherrenpreis ist als wichtigster Preis im Bereich des Wohnungsbaus in Deutschland bekannt. Er wurde von der Arbeitsgruppe „Kooperation“ – bestehend aus dem Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW, dem Bund Deutscher Architekten (BDA) und dem Deutschen Städtetag – ausgelobt. Unterstützt wird er vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB).

» Diese 33 Projekte sind für den Deutschen Bauherrenpreis 2018 nominiert.

        ANZEIGE